Willkommen!

“May Peace and Climate Justice prevail!”
Professor Wangari Maathai (Kenia, 1940 - 2011), Friedensnobelpreisträgerin 2004,
auf dem Weltklimagipfel, Kopenhagen, 15. Dezember 2009

 
Der Klimawandel ist derzeit eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder hängt davon ab, dass es gelingt, die Freisetzung von Klimagasen weltweit zu begrenzen, um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen. Dabei müssen die berechtigten Interessen der Schwellen- und Entwicklungsländer angemessen berücksichtigt werden. Einen wesentlichen Beitrag hierzu kann die Umwelttechnik leisten. Die BZL Kommunikation und Projektsteuerung GmbH ist seit vielen Jahren auf unterschiedlichen Feldern der ökologischen Bewertung von Umwelttechnik tätig. Erfahren Sie mehr darüber auf unseren Seiten

 

Aktuelles

  • Am 2.4.2019 ist unser Beitrag zum Umgang mit Schnittstellen zwischen Chemikalien-, Produkt- und Abfallrecht, in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft erschienen.
    Online: (externer Link): Mehr Informationen und Download-Möglichkeit (kostenpflichtig)
  • Am 19.2.2019 ist der dritte und zugleich letzte Beitrag zum Thema Gefährliche Stoffe in der „Circular Economy“, nämlich III. Photovoltaik-Module auf Basis von Cadmiumtellurid, in Müll und Abfall erschienen.
    Online: (externer Link): Mehr Informationen und Download-Möglichkeit (kostenpflichtig)
  • Am 19.1.2019 ist der zweite Beitrag zum Thema Gefährliche Stoffe in der „Circular Economy“, nämlich II. Cadmium in PVC-Fensterprofilen, in Müll und Abfall erschienen.
    Online: (externer Link): Mehr Informationen und Download-Möglichkeit (kostenpflichtig)
  • Ende 2018 hat das Umweltbundesamt einem Konsortium aus der BZL Kommunikation und Projektsteuerung GmbH (Projektleitung), Dr. Harald Schönberger, Gottenheim, und Dipl.-Ing. (ETH) Josef Waltisberg, Holderbank (Schweiz), den Zuschlag für ein Sachverständigengutachten zum Thema Mitverbrennung von Abfällen in Zementwerken (Projektnummer 111391) erteilt. Das Vorhaben läuft bis Ende Oktober 2019. Wir bedanken uns beim UBA für das entgegen gebrachte Vertrauen und freuen uns auf diese spannende Aufgabe.
  • Am 19.12.2018 ist in der Fachzeitschrift Müll und Abfall der erste von drei Beiträgen von Henning Friege, Andreas Borgmann und Barbara Zeschmar-Lahl zum Thema Gefährliche Stoffe in der „Circular Economy“, nämlich I. Ni/Cd-Akkumulatoren, erschienen. Anfang 2019 folgen dann die Beiträge II. Cadmium in PVC-Fensterprofilen und III. Photovoltaik-Module auf Basis von Cadmiumtellurid.
    Online: (externer Link): Mehr Informationen und Download-Möglichkeit (kostenpflichtig)

 
Mehr Informationen über unsere aktuellen Projekte und Publikationen finden Sie hier: